SWISS OPEN CHAMPIONSHIPS 2018

Die angekündigten Standard-Weltmeister Dmitry Zharkov und Olga Kulikova aus Moskau waren bei den SWISS OPEN CHAMPIONSHIPS das grosse Highlight und sorgten bei den 800 Zuschauern für grosse Begeisterung. Mit beeindruckender Souplesse und grossartigem Charme, zuweilen auch mit Augenzwinkern und Witz, zogen die russischen Ausnahmetänzer die Blicke auf sich und öffneten die Herzen des Publikums.

Weiter

GOC 2018: Grand Slam Standard

Zum ersten Mal wurden die beiden Grand Slams Standard und Latein getauscht, sodass das Standardturnier bereits am Freitag stattfand – und diese Premiere ist absolut geglückt. Die vom Publikum begeistert angefeuerten Paare brannten im Finale ein tänzerisches Feuerwerk ab; zum Glück hatte sich freitags der Sommer in Stuttgart bereits wieder deutlich abgekühlt…

Weiter

GOC 2018: Die Bilder und Resultate der Schweizer Paare

Es ist wieder GOC! Bereits die 32. German Open Championships und bereits zum 15. Mal in Stuttgart. Um die 4000 Starts sind angekündigt und versprechen eine großartige Sportveranstaltung unter dem Tenor „Hitze, Hitze, Hitze“! Zum Glück sind fast alle Sääle gut gekühlt…
Rund 30 Schweizer Paare sind an an den German Open Championships 2018 am Start…

Weiter

SWISS OPEN 2018 in Frauenfeld

  Der Teen Dance Club setzt seine Tradition erstklassiger Tanzsportturniere in der Festhalle Rüegerholz fort und zündet die nächste Stufe; das WDSF Open vom Samstag, den 8. September…

Weiter

WDSF Grand Slam Helsinki

Bereits schon traditionell wird die Grand Slam Serie jeweils in Helsinki eröffnet. Nach der Winterpause darf man immer gespannt sein, wie sich die Paare im neuen Jahr präsentieren. Sind alle schon bereit für Höchstleistungen? Wer wird im Standard die Weltmeister Zharkov/Kulikova unter Druck setzen können? Wer wird nach dem Übertritt von Gabriele Goffredo & Anna Matus zu den Profis in ihre Fussstapfen treten?

Weiter

kulturerbe, tanz! – die neue Plattform

Das Projekt kulturerbe, tanz! will professionellen und nicht-professionellen Tänzer*innen die lebendige Pflege und Auseinandersetzung mit dem Kulturerbe Tanz der Schweiz ermöglichen. Dazu werden Tanzwerke aus dem 20. und dem beginnenden 21. Jahrhundert ausgewählt, erarbeitet, erlebt, in der Gegenwart gezeigt und für die Zukunft gedacht. Es geht um kulturelle Bildung und historische Aufarbeitung rund um den Schweizer Tanz…

Weiter

Parkinson bewegt: Bei Walzer und Foxtrott Lebensqualität verbessern

Tanzkurse gibt es unzählige. Meist sind diese aber für gesunde Menschen. Dabei wird oft vergessen, dass viele Menschen aufgrund einer Krankheit nicht daran teilnehmen können.
Verbessertes Gleichgewicht, mehr Lebensqualität, Spass – Das Tanzen hat für parkinsonbetroffene Menschen viele positive Auswirkungen. Nur gibt es bisher praktisch keine Tanzkurse für sie…

Weiter

«Luzern tanzt – Grande Finale»: Werde fit und tanze mit!

«Luzern tanzt» geht in das Grande Finale und findet im Frühling 2018 planmässig zum letzten Mal statt. Noch einmal gibt es im ganzen Kanton Luzern mehr als 30 «Luzern tanzt»-Veranstaltungen. Die Kampagne der Dienstelle Gesundheit und Sport motiviert gemeinsam mit Partnern die Bevölkerung, zu tanzen und sich dadurch mehr zu bewegen.

Weiter

«Darf ich bitten?»: Die Promis und ihre Coaches

Tanzen hat endlich wieder einen Platz im Schweizer Fernsehen! Von Walzer über Rock ‘n’ Roll bis hin zu Hip-Hop: SRF lässt das Publikum in die Welt des Tanzens eintauchen und nimmt es mit auf eine Zeitreise.
In der von Sandra Studer moderierten vierteiligen Liveshow beweisen sich zehn Schweizer Prominente auf dem Tanzparkett….

Weiter

„Darf ich bitten?“ Interview mit Marcus & Susanne

Susanne Kunz und Marcus Mnerinsky sind eines der 10 Paare die dieses Jahr zu „Darf ich bitten?“ antreten.
Wir haben die Beiden im Training besucht und zum Interview gebeten…

Weiter

Trudi Schmuki: „Ich tanzte jeden Tag in meinem Leben“

Trudy Schmuki, geboren 1925 in England, verschrieb sich dem Tanz mit Haut und Haar, Herz und Seele. Die Grande Dame des Schweizer Tanzsportes ist am 1. Januar 2018 mit 92 Jahren gestorben. Ihr Einsatz für das Tanzen in der Schweiz kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie kam von England mit dem Velo um den Schweizern den Gesellschaftstanz prägend zu entwickeln.Zuerst als Turniertänzerin, sie tanzte lange Zeit mit ihrem Mann Albert Schmuki bei den Professionals, später als überaus engagierte Tanzlehrerin in der eigenen Tanzschule und in den verschiedenen Tanzverbänden.

Weiter

Trudy Schmuki: Ein Leben in Bewegung

Hommage für Trudi Schmuki, der Grande Dame der Schweizer Tanzszene, zu ihrem 80. Geburtstag am 20. März 2005 von Michael & Evelyne Scherer aus dem Jahre 2005

Wer kennt sie nicht, die Geschichte mit dem Velo (Fahrrad), mit dem Trudi Schmucki 1947 im Alter von 22 Jahren von London nach Zürich gefahren ist um die Schweizer Tanzscene zu prägen!

Weiter

Events