Standard WM: Ein knapper Fight!

Weltmeister ^2016 Standard: Dmitry Zharkov & Olga Kulikova RUS

Weltmeister 2016 Standard: Dmitry Zharkov & Olga Kulikova RUS

 

 

Noch selten war eine Weltmeisterschaft so spannend! Die beiden Favoriten Dmitry Zharkov & Olga Kulikova aus Russland und Simone Segatori & Annette Sudol aus Deutschland waren sich seit dem Juni GrandSlam in Honkong aus dem Weg gegangen. Simone & Annette gelang es dort die amtierenden Weltmeister Dmitry & Olga zu schlagen. Danach starteten Russen nicht mehr in Deutschland und das deutsche Paar nicht mehr in Russland (der Moskauer GrandSlam musste zwar kurzfristig nach Spanien verschoben werden).

Auch hier zeigt sich, dass sich die Weltspitze durch die Tatsache, dass jeweils der Veranstalter einen Einfluss auf die Selektion und Einladung der Wertungsrichter hat, sehr ausgeliefert sieht. Hier ist aktuell ein grosser Vertrauensverlust festzustellen. Der WDSF wird hier sehr schnell eine Lösung präsentieren müssen damit das Vertrauen wiederum aufgebaut werden kann. Mit grosser Wahrscheinlichkeit, wird einzig eine zentrale Auslosung der Wertungsrichter eine neue Basis schaffen. Die Veranstalter werden ganz aus diesem Prozess ausgeschlossen werden müssen.
Hinter den beiden Favoriten wusste man jedoch, dass die Litauer Evaldas Sodeika & Ieva Zukauskaite mit ihren Qualitäten durchaus die Chance hatten, als lachende Dritte zu profitieren.

 

_d5s4038

 

Die Vorrunden

Anders als von Simone Segatori & Annette Sudol gewohnt, griffen die beiden bereits in der 1. Runde an. Sie zeigten sich von Beginn weg sehr aktiv mit hoher Präsenz. Dmitry Zharkov & Olga Kulikova hingegen wirkten sehr konzentriert, liessen sich nicht zu Spielchen und Gimmicks hinreissen. Auch wenn die Anspannung und der grosse Druck zu spüren war, zeigten sie ihr Können von Beginn weg auf sehr hohem Niveau. Evaldas Sodeika & Ieva Zukauskaite präsentierten sich mit seriöser Technik und grossem Charme.
Dahinter versuchten das zweite litauische PaarVaidotas Lacitis & Veronika Golodneva, die Italiener Francesco Galuppo & Debora Pacini und die heimischen Dänen Bjorn Bitsch & Ashli Williamson zur Freude des Publikums alles um sich mit ungestümen Tanzens in den Vordergrund zu drücken.

 

 

2. Rang: Simone Segatori & Annette Sudol  GER

2. Rang: Simone Segatori & Annette Sudol GER

 

Das Finale

Dmitry & Olga wiesen zwar in der 24er-Runde und im Halbfinale in der Punktewertung ein Vorsprung von 1.3 bis 1.5 Punkte auf. Doch das keineswegs ein sicheres Polster. Alles war möglich.
Beide Favoriten wussten, dass sie beide noch zulegen mussten. Und das taten sie sehr beeindruckend!
Der erste Solotanz war der Slow Foxtrott. Und beide Paare erhielten die genau gleiche Punktanzahl! Dmitry & Olga erhielten mehr Punkte im Wertungskriterium „Choreography and Presentation“, Simone & Annette im Wertungskriterium “ Technical Quality“.
Danach folgten die Gruppentänze EW, TA und WW. Dmitry & Olga konnten sich mit dem Langsamen Walzer eine Vorsprung von 14.3/100 erarbeiten. Doch Simone & Annette konterten im Tango mit einem Vorsprung von 14.3/100. Somit waren die beiden Paare nach drei Tänzen wiederum zusammen auf dem 1. Platz!
Doch dann der Wiener Walzer: Dmitry & Olga konnten sich in den Kriterien „Partnering skill“ und „Choreography and Presentation“ einen Vorsprung von 28.6/100 aufbauen. Im Quickstep erreichten beide Paare ihre höchste Bewertung im Finale und beide Paare in Teilkriterien eine 10.0! Simone & Annette in „Movement to music“, Dmitry & Olga in „Partnering skill“. Simone & Annette gewannen diesen Tanz mit 14.3/100 Vorsprung. Doch den Rückstand konnten sie damit nicht mehr wett machen. Dmitry & Olga waren die neuen und alten Weltmeister!

 

_d5s4114

 

Dann brachen alle Dämme. Dmitry war bereits vor der Siegerehrung in Tränen aufgelöst. Simone zeigte sich sehr frustriert. Der Druck auf beide Paare war im Vorfeld und am Turnier ausserordentlich gross. Beide waren extrem auf diesen Wettkampf fokussiert.
Für die Zuschauer war die Entscheidung äusserst spannend. Der zu wahrnehmende Unterschied zwischen den Beiden eher eine Stilfrage oder der persönlichen Vorlieben. Man hatte im Finale den Eindruck, dass zwar die Russen in ihrer Choreographie mehr riskierten und attraktivere Actions zeigten. Die Deutschen gerieten trotz ihrer imposanten Körpergrösse und ihren technischen Fähigkeiten dadurch leicht in den Hintergrund. Noch augenfälliger war jedoch, dass trotz dem grossen Druck Dmitry & Olga tänzerischer wirkten und Simone & Annette allzu kämpferisch auftraten.
Dieser sehr enge Kampf um den Titel und die GrandSlams ist für unseren Tanzsport jedoch sehr attraktiv. Auf die Fortsetzungen dürfen wir uns freuen!

 

 

Die Schweizer Paare

Die WM lag dieses Jahr ideal unmittelbar nach unserer Schweizermeisterschaft. Beide Paare konnten so in optimaler Form antreten. Für Mark Stalder & Yulia Dreier war es leider ihr letztes Turnier. Sie erreichten den 51.-52. Rang und verpassten knapp den Einzug in die 48er-Runde. David Buechel & Flavia Landolfi erreichten den 71.-72. Rang. Für beide Paare vertraten die Schweiz bestens und konnten ihre Leistung abrufen.

 

 

Die Resultate

74 Paare gestartet

  1. Dmitry Zharkov – Olga Kulikova   RUS
  2. Simone Segatori – Annette Sudol   GER
  3. Evaldas Sodeika – Ieva Zukauskaite   LTU
  4. Vaidotas Lacitis – Veronika Golodneva   LTU
  5. Francesco Galuppo – Debora Pacini   ITA
  6. Bjorn Bitsch – Ashli Williamson          DEN
  1. Anton Skuratov – Alena Uehlin   GER
  2. Vasily Kirin – Ekaterina Prozorova   AUT
  3. Nikolay Darin – Natalia Seredina   MDA
  4. Dmitri Kolobov – Signe Busk               DEN
  5. Alexey Glukhov – Anastasia Glazunova   RUS
  6. Madis Abel – Aleksandra Galkina   EST
  1. – 52. Mark Stalder – Yulia Dreier   SUI
  2. – 71. David Büchel – Flavia Landolfi   SUI

 

Weitere Bilder findet ihr in den dance!Galerien oder direkt bei


move-com-Logo-180x84

 

 

 

3. Rang: Evaldas Sodeika - Ieva Zukauskaite LTU

3. Rang: Evaldas Sodeika – Ieva Zukauskaite LTU

 

_d5s4467

 

4. Rang: Vaidotas Lacitis – Veronika Golodneva   LTU

4. Rang: Vaidotas Lacitis – Veronika Golodneva LTU

 

_d5s3937

 

5. Rang: Francesco Galuppo – Debora Pacini   ITA

5. Rang: Francesco Galuppo – Debora Pacini ITA

 

_d5s4076

 

6. Rang: Björn Bitsch – Ashli Williamson          DEN

6. Rang: Björn Bitsch – Ashli Williamson DEN

 

_d5s3849

 

51. Rang: Mark Stalder – Yulia Dreier   SUI

51. Rang: Mark Stalder – Yulia Dreier SUI

 

_d5s2406

 

71. Rang: David Büchel – Flavia Landolfi   SUI

71. Rang: David Büchel – Flavia Landolfi SUI

 

_d5s2338

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Events

  • Keine Veranstaltungen