Youth Breaking Weltmeisterschaft

_D5X1759

58 B-Boys und 29 B-Girls aus 34 Ländern haben an der WDSF World Youth Breaking Championships in Kawasaki um den Weltmeister-Titel und Tickets für die im Herbst stattfindenden Olympischen Jugendspiele 2018 (YOG) in Buenos Airos gekämpft.

Der lange Weg nach Japan begann für die jungen Tänzer und Tänzerinnen (16-18 jährig) mit dem ersten olympischen Online-Video-Qualifying im Mai 2017, gefolgt von kontinentalen Qualifikations-Wettkämpfen in den USA, Deutschland und Chinese Taipei. Ausserdem musste der WDSF mit den Legenden der Breaking Wertungsrichtern neue „olympic-approved“ Wertungsrichtlinien entwickeln.
Dem WDSF ist es gelungen mit neuen Wegen über Internet und YouTube junge Tänzer und Tänzerinnen in ein weltweites Wettkampf-System zusammen zu bringen. Viele von ihnen hatten noch nie zuvor in einem Club oder Verband getanzt.

 

_D5X2148

Weltmeister Youth: B-Boy Shigekix, Japan

 

 

Die Breaking Elemente

Breaking besteht aus drei Hauptelementen:

Toprock
– Downrock
– Freezes
.

Toprock bezieht sich im Allgemeinen auf Fußbewegungen, die aus dem Stand ausgeführt werden, während Downrock sich auf Bodenbewegungen bezieht, bei denen der Körper an Händen und Füßen gestützt wird. Im Downrock gibt es mehrere verschiedene Moves, wie z.B. Power-Moves, die mehr akrobatische Elemente enthalten, die oft das Herzstück von Routinen sind. Bei den Freezes halten Tänzerinnen und Tänzer eine bestimmte Position.
Neben einer hohen Beweglichkeit, starker Rumpf-, Schulter und Arm-Muskulatur zeichnen sich die Tänzer/innen durch Rhythmus, Musikalität und ein ausgeprägtes Gefühl für Achsen aus. Und dies vorwiegend in der Kopf-über-Stellung!

Das Wettkampfformat ist ein Eins-gegen-Eins-Kampf, bei dem die Tänzer/innen einzeln gegeneinander antreten. Sie werden von einer Gruppe von fünf internationalen Richtern beurteilt, die alle Legenden und Mitglieder einiger der renommiertesten Breaking-Teams sind.Nach einer Round-Robin-Runde (jeder gegen jeden) ging es über Viertel-Final bis schliesslich zum Final-Battle. Für die Spitze also bis zu 19 Runden: Dynamik und Kraft!

 

_D5X1968

B-Boy Bumblebee, Russland

 

 

Nach über 10 Stunden standen die Sieger fest

Shigeyuki Nakara, auch bekannt als B-Boy Shigekix, und Ramu Kawai, aka B-Girl Ram, beide aus Japan, wurden am 20. Mai 2018 in Kawasaki, Japan, zum Sieger der ersten WDSF World Youth Breaking Championships gekürt.
Unterstützt wurden die beiden Tänzer von mehr als 2.000 begeisterten Zuschauern im Culttz, der brandneuen Mehrzweck-Arena für Kultur und Sport in Kawasaki. Organisiert von der Japanese DanceSport Federation (JDSF), einem Mitglied der World DanceSport Federation (WDSF), diente die erste Meisterschaft als letzte Qualifikation für die Olympischen Jugendspiele 2018 (YOG), die vom 6. bis 18. Oktober 2018 in Buenos Aires, Argentinien, stattfinden.

Mit der Goldmedaille um den Hals, einer Uhr in der einen Hand und einer Kristalltrophäe in der anderen, kommentierte B-Boy-Weltmeister Shigekix seinen Sieg: “Ich habe noch nie 19 Runden an einem einzigen Tag getanzt, ich bin todmüde. Aber ich bin auch sehr glücklich. Nicht nur, weil ich gewonnen habe, auch wegen der besonderen Umstände dieser Meisterschaft. Ich habe viele neue Freunde aus der ganzen Welt gewonnen. Das war wirklich unglaublich!”

Die B-Girl-Weltmeisterin Ram war von ihrem Sieg so überwältigt, dass es Minuten dauerte, bis sie es in Worte fassen konnte. Als sie es endlich tat, war es ein einfaches “Domo arigato”, das sich an alle um sie herum richtete.

B-Boy Bumblebee aus Russland wurde Zweiter hinter Shigekix, während Bad Matty aus Italien Dritter wurde. Der zweite Platz im B-Girl ging an Matina aus Russland, Yell aus der Republik Korea wurde Dritter.

 

 

Weltmeisterin Youth: B-Girl Ram, Japan

Weltmeisterin Youth: B-Girl Ram, Japan

 

B-Girl Matina, Russland

B-Girl Matina, Russland

 

WDSF-Präsident Lukas Hinder zeigte sich begeistert von der Qualität und dem Geist der Veranstaltung. “Diese Veranstaltung bestätigt, dass das IOC eine ausgezeichnete Wahl getroffen hat, indem es die Olympischen Jugendspiele von Buenos Aires 2018 (BAYOG) um den urbanen Tanzstil erweitert hat”, sagte Hinder. “Es passt perfekt zum BAYOG, der neben Kunst und Kultur auch den Wettbewerb auf höchstem Niveau in innovativen und jugendlichen Formaten präsentieren will. DanceSport ist in der Lage, sie alle in einem zu verpacken!”

Yasuhiro Nakamori, Direktor der Sportabteilung des japanischen Olympischen Komitees, sieht eine vielversprechende Zukunft für WDSF: “Ich bin überzeugt, dass die Break-Dancer in Buenos Aires im Mittelpunkt stehen werden. Ihr Tanz ist jung und dynamisch, er bringt etwas Neues und anderes auf die olympische Bühne. Wer weiß, wohin das führt? Ich bin optimistisch!”

 

_D5X1851

 

_D5X1644

 

Für Shigekix, Ram und einige andere B-Boys und B-Girls mit Top-Ergebnissen in Kawasaki ist ein Traum wahr geworden, denn sie haben sich für das YOG qualifiziert, wo sie die Chance haben, die ersten olympischen Medaillen in der Geschichte von DanceSport zu gewinnen.

Insgesamt haben sich 12 B-Boys und 12 B-Girls qualifiziert, wobei nur ein B-Boy und ein B-Girl pro Land zugelassen sind. Gemäß einer weiteren IOC-Anforderung im Qualifikationssystem für das YOG müssen die 24 Athleten alle Kontinente vertreten sein. Das war das Glück für B-Boy Jordan aus Südafrika und für B-Boy Jericho aus Australien die nun ebenfalls nach Buenos Aires reisen dürfen.

 

_D5X2179

 

_D5X2132

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>