WDSF Grand Slam Helsinki

FO18-GS-LAT-109

 

Bereits schon traditionell wird die Grand Slam Serie jeweils in Helsinki eröffnet. Nach der Winterpause durfte man gespannt sein, wie sich die Paare im neuen Jahr präsentieren würden. Waren alle schon bereit für Höchstleistungen? Wer würde im Standard die Weltmeister Zharkov/Kulikova unter Druck setzen können? Wer würde nach dem Übertritt von Gabriele Goffredo & Anna Matus zu den Profis in ihre Fussstapfen treten?
Erstmal fand die 3-tägige Finland Open Championships in der Vantaa Energia Areena in der Nähe des Flughafens, am Stadtrand von Helsinki statt.

 

 

Standard: Dmitry Zharkow & Olga Kulikova unangefochten!

 

FO18-GS-ST-0399

1.Rang  Dmitry Zharkov – Olga Kulikova RUS

 

Die Weltmeister aus Russland, Dmitry Zharkow & Olga Kulikova dominierten den ersten Grand Slam 2018. Bereits im ersten Tanz distanzierten sie ihre Verfolger Evaldas Sodaika & Leva Zukauskaite aus Litauen mit fast 6 Zehntel Vorsprung. Auch in den weiteren Tänzen bauten sie ihren Vorsprung weiter aus um sich schliesslich mit 3.5 Punkten Vorsprung unangefochten den prestigeträchtigen Sieg zu sichern. Evaldas Sodaika & Leva Zukauskaite sicherten sich ebenso souverän mit sogar 7 Punkten Vorsprung auf die Drittplatzierten den zweiten Platz. Sie tanzen weiter wenig spektakulär aber überzeugen mit einer sehr guten technischen Basis. Leva präsentiert sich mit Charme und Ausstrahlung, Evaldas bleibt eher zurückhaltend.
Dahinter lieferten sich gleich 4 Paare einen sehr spannenden Fight um die Plätze 3-6. Vaidotas Lacitis & Veronika Golodneva, ebenfalls aus Litauen, holten sich den 3. Platz im Waltz knapp vor Evgeny Moshenin & Dana Spitsyna aus Russland. Aber auch Francesco Galuppo & Debora Pacini aus Italien und Alexey Glukhov & Anastasia Glazunova aus Russland lagen nur knapp dahinter. Im Tango erreichten Vaidotas & Veronika und Francesco & Debora mit dem exakt gleichen Punktewert gemeinsam den 3. Rang! Den Wiener Walzer gewannen die Italiner dann knapp vor den Russen Evgeny Moshenin & Dana Spitsyna. Der Slow Fox brachte genau die umgekehrte Reihenfolge… Erst mit einem klaren Vorsprung von 4 Zehntel konnten sich Francesco Galuppo & Debora Pacini den 3. Rang endgültig sichern. Francesco & Debora überzeigten mit grosser Geschmeidigkeit und trotzdem hoher Dynamik. Ihre Ausstrahlung ist hervorragend, ein Paar zum mitfühlen!
Die beiden russischen Paare Evgeny Moshenin & Dana Spitsyna und Alexey Glukhov & Anastasia Glazunova holten sich mit geringem Abstand die Ränge 5 und 6.

Man darf gespannt sein, wie sich dieser 4-Kampf im Laufe der Saison entwickelt. Für uns Zuschauer bleibt die Standard-Rangliste höchst spannend.

 

2. Rang Evaldas Sodeika - Ieva Zukauskaite LTU

2. Rang Evaldas Sodeika – Ieva Zukauskaite LTU

 

3. Rang Francesco Galuppo - Debora Pacini ITA

3. Rang Francesco Galuppo – Debora Pacini ITA

 

4. Vaidotas Lacitis - Veronika Golodneva LTU

4. Rang Vaidotas Lacitis – Veronika Golodneva LTU

 

5. Rang Evgeny Moshenin - Dana Spitsyna RUS

5. Rang Evgeny Moshenin – Dana Spitsyna RUS

 

6. Rang Alexey Glukhov - Anastasia Glazunova RUS

6. Rang Alexey Glukhov – Anastasia Glazunova RUS

 

 

Die Resultate Standard
Total 88 Paare

1. Dmitry Zharkov – Olga Kulikova RUS
2. Evaldas Sodeika – Ieva Zukauskaite LTU
3. Francesco Galuppo – Debora Pacini ITA
4. Vaidotas Lacitis – Veronika Golodneva LTU
5. Evgeny Moshenin – Dana Spitsyna RUS
6. Alexey Glukhov – Anastasia Glazunova RUS

52. Volodymyr Kasilov – Yulia Dreier SUI

 

Latein: Armen Tsaturyan & Svetlana Gudyno, souveräne Nachfolger!

 

FO18-GS-LAT-106

 

Die Sieger Armen Tsaturyan & Svetlana Gudyno aus Russland überzeugten mit grosser Souveränität und Gelassenheit. Anders als bisher zeigten sie durchgängige Konstanz und Konzentration. Marius-Andrei Balan & Khrystyna Moshenska aus Deutschland waren mit grosser Hoffnung in dieses Turnier gestartet. Ziel war klar, sogleich an Armen & Svetlana vorbeizuziehen. Sie konnten jedoch keinen einzigen Tanz für sich entscheiden, einzig im Jive waren sie gleichauf mit den Siegern. Die Differenz in Punkten war jedoch immer klein, was auch für die Zukunft für einen harten Zweikampf (oder sogar Dreikampf?) spricht.
Nicht dabei waren nämlich das zweite deutsche Paar Timur Imametdinov & Nina Bezzubova…
Um den 3. und 4. Rang gab es einen Zweikampf zwischen Charles-Guillaume Schmitt & Elena Salikhova aus Frankreich und Andrey Gusev & Vera Bondareva aus Russland, den Charles & Elena für sich entschiden konnten.
Ebenfalls einen Zweikampf um die Ränge 5. und 6. boten sich Andrea Silvestri & Varadi Martina aus Ungarn und Umberto Gaudino & Louise Heise aus Denmark. Schliesslich konnten sich Andrea & Varadi klar durchsetzen.

 

1. Rang Armen Tsaturyan - Svetlana Gudyno RUS

1. Rang Armen Tsaturyan – Svetlana Gudyno RUS

 

2. Rang Marius-Andrei Balan - Khrystyna Moshenska GER

2. Rang Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska GER

 

3. Rang Charles-Guillaume Schmitt - Elena Salikhova FRA

3. Rang Charles-Guillaume Schmitt – Elena Salikhova FRA

 

4. Rang Andrey Gusev - Vera Bondareva RUS

4. Rang Andrey Gusev – Vera Bondareva RUS

 

5. Rang Andrea Silvestri - Varadi Martina HUN

5. Rang Andrea Silvestri – Varadi Martina HUN

 

6. Rang Umberto Gaudino - Louise Heise DEN

6. Rang Umberto Gaudino – Louise Heise DEN

 

 

Die Resultate Latein
Total 8 Paare

1. Armen Tsaturyan – Svetlana Gudyno RUS
2. Marius-Andrei Balan – Khrystyna Moshenska GER
3. Charles-Guillaume Schmitt – Elena Salikhova FRA
4. Andrey Gusev – Vera Bondareva RUS
5. Andrea Silvestri – Varadi Martina HUN
6. Umberto Gaudino – Louise Heise DEN

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>