Gabriele & Anna wechseln zu den Professionals

FO17-GS-Lat-1170

 

Nun also doch! Was man in der Szene schon im Vorfeld zur Weltmeisterschaft in Wien gemunkelt hat, haben Gabriele Goffredo & Anna Matus nun zu Saisonbeginn offiziell gemacht: sie wechseln zu den Professionals.
Wie ihre Vorgänger Franco Formica & Oksana Nikiforova (GER) und Aniello Langella & Khrystyna Moshenska (ITA) die einzigen anderen Paare, die drei Weltmeisterschaften gewonnen haben, stellen sie sich lieber einer neuen Herausforderung, als einem Rekord nachzueifern.

In einer Erklärung auf ihrer Facebook-Seite gab Anna ihre Entscheidung mit den folgenden Worten bekannt:

“Well … Here we are … The moment has arrived for us to open a new chapter in our careers, no longer as amateurs but as professionals. We spent many years fighting to reach the top and then two more wonderful years fighting to stay there, and we now look forward to our new challenges in the Professional Division, because we feel we were born to fight.

These have been the best years of our lives, not just in the three that we finally reached our goals, but the time getting there too. Victory would never have tasted so sweet without all the times we were defeated on the way … Thanks to all of you who have been with us and against us up until now. You have challenged us and inspired us to become what we are today.

With Love! The Gladiator and Anna”

 

WM16-Lat-068

 

Noch in Wien hat Gabriele seine Anna und die gesamte Tanzscene mit dem ergreifenden Heiratsantrag überrascht. Im Mai 2011 haben sie ihr erstes gemeinsames internationales Turnier getanzt: 1. Rang in Kishinev!
Zuvor tanzte Gabri seit Junior mit seiner Schwester Antonia. Wenn auch mit einigen Unterbrüchen, wo er immer kurz andere Partnerinnen “ausprobiert” hatte. Mit Antonia erreichte er in allen Altersklassen in allen internationalen Traditionsturnieren, egal ob England oder sonst wo, die Finals. Ganz zum Schluss den 6. Rang an der EM Latein in Ostrava.
Auch Anne hatte seit ihrer Youth-Zeit bereits acht Partner “ausprobiert. Unter anderem auch Misa Cigoj, der zuvor schon 10-Tanz-Weltmeister wurde (2005) oder ganz zum Schluss Edgar Borjas aus Spanien. Mit Edgar tanzte sie erst seit wenigen Monaten. Doch Gabri liess sich von einer ersten Absage nicht beirren und und blieb dran… Als es zum ersten gemeinsame Rumba kam, war es um Anna geschehen! Doch lasst die Beiden selber davon berichten:

 

2012 tanzten sie anlässlich der Kür-WM in Bejing (3. Rang) eine sehr aussergewöhnliche und dramatische Rumba-Kür. Sie erzählten die Geschichte einer tragischen, hitzigen Liebeszene, wo sich zum Schluss die Frau nur mit Gewalt gegen einen Vergewaltigungsversuch wehren kann:

FO17-GS-Lat-2288

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>